Page tree
Skip to end of metadata
Go to start of metadata

Was ist ein Diskussionsforum?

Das Forum ist ein texbasiertes, asynchrones Medium, in dem die Studierende eigene Beiträge schreiben und die Beiträge anderer lesen können.

Diskussionsforum und Heterogenität

Vorteile:

  • Das Forum bietet den Beteiligten eine gewisse zeitliche Flexibilität. Die Studierenden haben die Möglichkeit, sich mit der Formulierung ihrer Beiträge die nötige Zeit zu nehmen.
  • Eine sachliche Argumentation ist einfacher zu erreichen als z.B. in einem Chat, da die Teilneher/innen die Zeit für richtige Formulierung und fachliche Überprüfung haben.
  • Auch eher zurückhaltende Studierende haben Gelegenheit, sich einzubringen.
  • Beiträge im Blackboard Forum können auch anonym verfasst werden. Manchen Studierenden fällt es leichter, Fragen anonym zu stellen. (Siehe auch: Einrichten von Diskussionsforen in Blackboard)

Zu bedenken:

  • Die Asynchronität und mangelnde non-verbale Kommunikation kann zur Verunsicherung bei einigen Studierenden führen.
  • Bei Pro-Contra-Debatten mit kulturell bedingten Unterschieden in der Kommunikation rechnen. (Siehe: Interkulturelle Aspekte)

Beispiele

  • Interaktiver Online-Kurs: Lerntheorien. Da die Präsenzsitzungen dieses Kurses auf zwei pro Semester begrenzt sind, dient das Forum zum einen als Kommunikationswerkzeug für die Studierenden. Außerdem laden die studentischen Arbeitsgruppen ihre Arbeitsergebnisse im Forum hoch, wo diese anschließend von anderen Arbeitsgruppen und den Tutoren_innen der Veranstaltung kommentiert werden.

Tipps zum Einsatz

Video: Conducting effective online discussions erstellt im Projekt COFA.online (College of Fine Arts (COFA), The University of New South Wales (UNSW), Sydney, Australia).

  Einige Empfehlungen aus der Praxis der im Video interviewten Lehrenden:

  • Die Motivation, sich im Forum zu beteiligen, ist höher, wenn bereits Beiträge vorhanden sind und wenn eine Antwort auf die eigenen Beiträge zuverlässig erfolgt.
  • Die Lehrenden können ab und an ein positives Feedback auf die Beiträge der Studierenden geben und das bisher Erreichte kurz zusammenfassen. Diese ermutigt eher zu weiteren Beiträgen, als diejenigen zu ermahnen, die sich nicht beteiligen.
  • De zeitlichen Rahmen für eine Diskussion festlegen und ggf. daran erinnern.
  • Die Rückmeldungen der Lehrenden und Studierenden, sowie die Asynchronität gewinnt die Diskussion an Qualität.
  • Am Anfang sollten Kriterien definiert werden bzgl. der Erwartung an den Diskussionsbeiträgen.
  • Eine Längenvorgabe zur Orientierung geben (z. B. max. 200 Wörter). Die Beiträge sollten einfach und klar gehalten sein.
  • Studierende erwarten schnelle Antworten, insbesondere auf inhaltlichen Fragen oder Prüfungsfragen. Es empfiehlt sich daher, für jedes Thema unterschiedliche Diskussionsthreads zu öffnen und unterschiedliche Moderatoren_innen zu ernennen.

Weiterführende Informationen

 

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

  • No labels