Page tree
Skip to end of metadata
Go to start of metadata


Studium und Lehre 2030.
Zukunft gemeinsam gestalten

Was macht gute Lehr- und Lernkultur aus?
Was zeichnet das Lernen und Lehren an der Freien Universität Berlin aus?
Wie sollen in zehn Jahren Studium und Lehre
an unserer Hochschule aussehen?

Alle Informationen zum Strategieprozess finden Sie hier:
https://www.fu-berlin.de/sites/zukunft-lehre/index.html

Herzlich willkommen

Als Mentor*innen und Tutor*innen stehen Sie weiterhin vor der Aufgabe, Ihre Sprechstunden, Tutorien, Lernräume und -gruppen im digitalen Format durchzuführen oder durch digitale Angebote zu ergänzen. Dieses Wiki gibt Ihnen eine Übersicht über die wichtigsten Tools, die für Ihre digitale Zusammenarbeit nützlich sein werden sowie Tipps zur Planung und Umsetzung Ihrer digitalen Veranstaltung. In Online-Veranstaltungen und -Beratungen erhalten Sie Einführungen und Hilfestellungen, tauschen sich über Ihre Erfahrungen aus und entwickeln gemeinsam Handlungsempfehlungen für den digital shift.

Weiterbildungsangebote für angehende und erfahrene Tutor*innen

X-Peer*
Podcasts in der Studieneingangsphase (16. Juni 2021, 14 - 15Uhr)
ein Austausch mit Laura Zeh (Mentorin, Biologie/Chemie/Pharmazie, FU Berlin)

X-Peer*
Digitalisierung und Inklusion – Harmonie oder Widerspruch? (22. Juni 2021, 14-17Uhr)
ein Workshop mit Corinna Kalkowsky, Digital Change Makerin der studentischen Zukunfts-AG des Hochschulforum Digitalisierung

*X-Peer ist das neue hochschulübergreifende fach- und themenspezifische Austauschformat von Tutor*innen für Tutor*innen.

Vom 28. Juni bis 2. August befindet sich die Qualifizierung für Tutoring in der Sommerpause.

Termine zu weiteren Veranstaltungen finden Sie demnächst hier im Wiki oder auf unserer Webseite.
www.fu-berlin.de/career/tutoring
........................................................................................................

Gern beraten wir Sie individuell zu didaktischen und methodischen Themen. Schreiben Sie uns eine kurze Mail mit Ihrem Anliegen an cs-qualifizierung@career.fu-berlin.de.

Stimmen aus der Qualifizierung

Stimmen aus der Qualifizierung:

"Durch den Kontakt mit anderen Fachbereichen und deren Methoden sowie einigen Beispielen im Basisseminar habe ich [...] große Lust bekommen, einige davon auszuprobieren [...]Dank des Qualifizierungsprogramms konnte ich selbstbewusster und mit gutem Gewissen vor die Studierenden treten und ihnen beim Verständnis des Vorlesungsstoffes helfen. Ich halte es für sehr wichtig, dass alle Tutor*innen dieses Programm einmal durchlaufen [...]. " Giordana Tornow (Mathematik/Informatik)

"Die Breakout Rooms mit Studierenden aus unterschiedlichen Fachbereichen, da man so viele Gemeinsamkeiten gefunden hat aber auch viele neue Ideen zur Gestaltung der Tutorien. Die Energizer werde ich sicher einbauen, denn diese haben die Stimmung sehr gelockert. Die reichlichen Methoden die vorgestellt worden sind." (Tutorin BCP)

"Besonders gefallen hat mir an dieser Veranstaltung, dass ich andere Studierende kennenlernen konnte, die die gleichen Sorgen und Fragen haben vor ihrer Tätigkeit als Mentor*in. Zudem ermöglichten die vielen Gruppen- und Partneraktivitäten anregende Diskussionen und ich konnte viele neue Perspektiven kennenlernen." (Tutorin MatheInfo)


Code of Conduct

Der Code of Conduct soll dazu dienen, einen Orientierungsrahmen zu definieren, damit die Durchführung und Wahrnehmung digitaler Lehrveranstaltungen mit Unterstützung aller Universitätsmitglieder gelingen kann.

Der Code of Conduct umfasst dabei Regeln, die sich aus den üblichen akademischen Standards sowie aus einschlägigen Gesetzen und Richtlinien ableiten lassen (...).


Praxistipps für Sie!

Digitale Lehre im Kreativsemester: Die Freie Universität Berlin bietet eine neue Reihe mit Praxistipps für die digitale Lehre. Abonnieren Sie die Tipps und erhalten Sie 1*/Woche eine E-Mail mit praktischen Hinweisen: Praxistipps abonnieren

Einsatzmöglichkeiten für die digitale Lehre und Planung

Welche Werkzeuge bieten sich für Tutorien & Übungen, Online-Sprechstunden, Diskussionen in Kleingruppen, kollaboratives Schreiben, Lerntagebücher, Peer-Feedback & Co. an? Für welche Szenarien eignen sich Live-Sitzungen, für welche die asynchronen, zeitversetzten Tools? Was ist bei der Planung einer Online-Veranstaltung zu beachten?

Übungen und Tutorien digitalisieren: Möglichkeiten für digitale Lehr-/Lernszenarien.pdf

Zeitversetzte Online-Kommunikation- und Kooperation: Einsatzmöglichkeiten von Foren, Wikis & Blogs.pdf

Kommunizieren und Zusammenarbeit in Echtzeit: Einsatzmöglichkeiten von Web-Meetings & Chats.pdf

Leitfaden zur Konzeption Ihrer Online-Veranstaltung: Planung einer digitalen Veranstaltung.pdf

5 Basics für einen erfolgreichen Einstieg
  1. Weniger ist mehr: besonders zu Beginn nicht zu viele Tools nutzen 
  2. Statt Perfektionismus: klare und realistische Ziele
  3. Lerninhalte und -ziele klar definieren
  4. Kommunikation und Lernen verstärkt betreuen
  5. Vernetzung: Probleme in der digitalen Lehre mit anderen Mentor*innen oder Tutor*innen lösen
Online-Betreuung der Studierenden

Kommunikationswerkzeuge wie Foren, Blogs, Wikis und Web-Meetings sind keine Selbstläufer. Daher nimmt die sog. teletutorielle Betreuung eine zentrale Rolle in der digitalen Lehre ein. Doch welche konkreten Aufgaben verbergen sich hinter dem Tele-Tutoring und der E-Moderation? Wie lassen sich Lernaktivitäten im digitalen Raum unterstützen und wie motiviert man zurückhaltende Studierende online? Welche Kommunikationskanäle eignen sich für welche Lerngruppen und wie kann das Miteinander unterstützt werden? 

Betreuungsbereiche

  • organisatorisch/ administrativ
  • motivational/ sozial
  • didaktisch
  • fachlich
  • technisch

Handreichung mit weiteren Informationen und Tipps:  Bedeutung_Online_Betreuung.pdf

In der digitalen Lehre unterscheidet man zwischen asynchronen und synchronen Kommunikationsformen.

Checkliste zur Planung, Vorbereitung und Betreuung asynchroner Online-Lernangebote (Forum, Blog, Wiki): Checkliste_asynchrone_Betreuung.pdf
Checkliste zur Planung, Vorbereitung und Betreuung synchroner Online-Lernangebote (Video-Meetings, Chats):
Checkliste_synch_Betreuung.pdf

Handreichungen aus dem Netzwerk Tutorienarbeit

Die Freie Universität ist aktives Mitglied im deutschlandweiten Netzwerk Tutorienarbeit an Hochschulen. In regelmäßigen auch regionalen Netzwerktreffen entstehen Synergien und spannende Handreichungen für Mentor*innen und Tutor*innen.

Neuste Handreichung: Online-Tutorium souverän moderieren
(April 2020 entwickelt von Dipl.- Päd. Heike Kröpke der Hochschule Niederrhein in Zusammenarbeit mit Dipl.-Päd. Ute Rometsch der Technischen Universität Berlin.)



Digitale Werkzeuge

Im Folgenden finden Sie eine Übersicht über relevante Tools inklusive Einsatzmöglichkeiten, Anleitungen und Links für Ihre Veranstaltungen im Mentoring und Tutoring.

Webex Meeting

Mit Webex Meetings können Sie Ihre Lehrveranstaltung oder Ihre Sprechstunde vorbereiten und online durchführen. Das niedrigschwellige Tool bietet die folgenden Möglichkeiten:

  • Lehrveranstaltung live halten (Videokonferenz)
  • Kleingruppen-Funktion (breakout-Sessions)
  • Teilen von Bildschirmen (Screensharing) sowie von ausgewählten Fenstern durch alle Teilnehmenden
  • Bereitstellung (Up- und Download) von Dateien (z.B. weiterführende Seminarliteratur) 
  • Einzel- oder Gruppensprechstunden
  • Einladung zur Online-Sprechstunde via E-Mail und/oder per Link, über den sich Studierende bei Bedarf in eine laufende Sprechstunde einwählen können

Geeignet für: Formate basierend auf Gespräch, Austausch in Gruppen (live, synchron) und Sprechstunden

Anleitung: https://wikis.fu-berlin.de/display/webexwiki/Webex+Meetings

Link zum Tool: https://fu-berlin.webex.com

Blackboard

Blackboard ist die zentrale Lernplattform der Freien Universität und das ideale Tool für die asynchrone Lehre. Lehr- und Lerninhalte können sukzessive freigegeben werden.

Geeignet für: u.a. Bereitstellung von Material (Vorlesungsskripte, Folien, Aufgabenblätter, Linksammlungen, Audios, Videos), Kommunikation mit/Austausch in der Gruppe z.B. über Foren, Umfragen und Tests

Anleitung: https://www.cedis.fu-berlin.de/services/fortbildung/Info_LMS-Selbstlernen/index.html

                  https://blogs.fu-berlin.de/fortbildung/files/2017/07/Blackboard_Handouts_komplett.pdf

Link zum Tool: https://lms.fu-berlin.de/

FU-Wikis

Mit Kommilitoninnen und Kommilitonen gemeinschaftlich an Studienprojekten arbeiten oder mit Kolleginnen und Kollegen auch aus anderen Bereichen einen gemeinsamen Projektantrag verfassen - mit den FU-Wikis lässt sich die Arbeit in Lehre, Studium, Forschung, Verwaltung sowie Bibliotheken und weiteren Hochschuleinrichtungen erheblich erleichtern. Die zentralen FU-Wiki Systeme stehen allen Angehörigen der Freien Universität mit einem FU-Account zur Verfügung.

Geeignet für: Kollaboratives Arbeiten

Anleitung: https://wikis.fu-berlin.de/display/wikischulung/CeDiS+Schulungswiki+Hauptseite

Link zum Tool: https://www.cedis.fu-berlin.de/services/systeme/wikis/index.html

FU-Blogs

Blogs sind eine Plattform zur einfachen Online-Kommunikation und -Publikation. Sie eignen sich für die Dokumentation eines Gruppenarbeitsprozesses oder zur Dokumentation der Entwicklungen zu einem bestimmten Thema, wenn mehrere Teilnehmer*innen dazu Texte verfassen bzw. kommentieren sollen. Das Blog-System "Wordpress" steht allen Angehörigen der Freien Universität Berlin zur Verfügung, die über einen FU-Account verfügen.

Geeignet für: Kollaboratives Arbeiten mit Text, Einbindung anderer Medien und Formate möglich

Anleitung: https://www.cedis.fu-berlin.de/services/systeme/blogs/index.html

Link zum Tool: https://userblogs.fu-berlin.de/

Box.FU

Box.FU kann zur Ablage und Synchronisation von Dateien zwischen verschiedenen Geräten (Arbeitsrechner/Notebook/Tablet/Handy) genutzt werden. Dateien oder ganze Verzeichnisse können mit anderen FU-Angehörigen oder externen Personen geteilt werden. Die Dateien können mit einem automatischen Ablaufdatum und Passwort geschützt werden. Der Dienst bietet eine datenschutzkonforme Alternative zu den Angeboten kommerzieller Cloud-Dienstleister.

Anleitung: https://www.zedat.fu-berlin.de/BoxFU

Link zum Tool: https://box.fu-berlin.de


Vbrick

Bei Vbrick Rev handelt es sich um die Video-Plattform der FU, dass heißt Lehrende, aber auch studentische Mitarbeiter*innen, können hier Videos einstellen und verwalten. Die hier hochgeladenen Videos können dann ganz einfach auf anderen Seiten der FU und in anderen Anwendungen eingebunden werden. Hierbei gibt es einen privaten und einen öffentlichen Bereich. Studierende können nur den öffentlichen Bereich der Plattform einsehen, dass heißt Videos für das Tutorium sind nicht unbedingt für alle sichtbar. Praktisch ist auch, dass Tutorien, die über WebEx Meeting stattfinden, mit Vbrick aufgenommen werden können und die Video-Dateien dann bei Vbrick gespeichert sind. Diese können dann, zum Beispiel im eigenen Tutoriums-Kanal bei Vbrick, den Teilnehmenden bereitgestellt werden.

Geeignet für: Aufnahme von Meetings und Bereitstellung jeglicher Videos für die Lehre

Anleitung: https://wikis.fu-berlin.de/x/_YD9PQ

Link zum Tool: https://fu-berlin.eu.vbrickrev.com

Votingo

Mit Votingo können Befragungen (z. B. von Studierenden einer Lehrveranstaltung) ohne großen technischen oder zeitlichen Aufwand durchgeführt werden. Der Vorteil: Die Ergebnisse liegen sofort vor und können im Zuge der Veranstaltung präsentiert werden.

Votingo schafft die Möglichkeit schnell, unkompliziert und anonym den Wissenstand der Studierenden abzufragen. So können Lehrende gezielt didaktisch auf die ersichtlichen Bedarfe reagieren. Studierende erhalten ein schnelles und fortlaufendes Feedback, sodass sie Verständnisschwierigkeiten konstruktiv und gezielt entgegenwirken können. So unterstützt Votingo die Lernendenzentrierung und kann dabei helfen den Lernerfolg der Studierenden zu verbessern.

Geeignet für: Aktivierende Methoden; niedrigschwellige, interaktive Einbindung der Studierenden (synchron und asynchron)

Wenn Sie sich für einen Test-Account interessieren, wenden Sie sich bitte an: support@cedis.fu-berlin.de

Link zum Tool: https://votingo.cedis.fu-berlin.de/

Adobe Connect

Adobe Connect ist ein Webkonferenz-System zur Durchführung von Online-Meetings, -Lehrveranstaltungen, -Prüfungen und -Projekttreffen. Die Software ermöglicht Video-, Audio- und Bildschirmfreigabe, Chats, Kleingruppenarbeit, Abstimmungen und AufzeichnungenBeachten Sie bitte, dass dieser Dienst des DFN-Vereins gegenwärtig sehr viele Zugriffe erhält, sodass bedauerlicherweise mit teilweisen Ausfällen zu rechnen ist, siehe auch DFNconf und COVID-19.

Geeignet für: Formate basierend auf Gespräch, Austausch in Gruppen (live, synchron) und Sprechstunden

Anleitung: https://wikis.fu-berlin.de/display/eteaching/Webkonferenzen%3A+Adobe+Connect

Link zum Tool: https://webconf.vc.dfn.de

Snagit

Mit Snagit können Sie auf Ihrem Computer u.a.:

  • Bilder (Screenshots) aufnehmen
  • Vertrauliche Informationen unkenntlich machen
  • Pfeile, Kästen und Zahlen für Arbeitsschritte hinzufügen 
  • Bilder zuschneiden, vergrößern und verkleinern
  • Scrollende Fenster aufnehmen
  • Bildschirmvideo und Webcam aufnehmen
  • es gibt zahlreiche Vorlagen, mit denen man in kurzer Zeit Anleitungen mit Screenshots und kurzen Texten erstellen kann

Die Freie Universität Berlin hat eine Campus-Lizenz für Snagit abgeschlossen. Tutor*innen können sich die Lizenz freischalten lassen. Weitere Informationen dazu finden Sie hier: https://www.zedat.fu-berlin.de/Benutzerservice/CamTasia

Geeignet für: Erstellung von Lerninhalten (Screencast-Video)

Anleitung: https://wikis.fu-berlin.de/display/faq/Snagit%3A+Bildschirmfotos+und+Bildbearbeitung

Weitere Tutorials: https://www.techsmith.de/tutorial-snagit.html

Link zum Tool: https://www.zedat.fu-berlin.de/Benutzerservice/CamTasia

Camtasia

Camtasia Studio ist eine Software zur Aufnahme von Screencasts als Video. Ein typischer Anwendungsfall für die Erstellung von Screencasts ist die Einführung in die Arbeit mit spezifischer Anwendungssoftware, z. B. einem Statistikprogramm. Auch sogenannte Slidecasts, also die Aufzeichnung einer Bildschirmpräsentation zusammen mit den gesprochenen Erläuterungen, können mit Hilfe von Screencast-Software erstellt werden. Besonders interessant ist die Erstellung eines Videos per Screencast zudem für Lehrszenarien, in denen während eines Vortrags Inhalte entwickelt werden, z. B. Rechenwege in der Mathematik oder Programmierschritte in der Informatik. Zur Eingabe stehen hier unterschiedliche Möglichkeiten zur Verfügung, z. B. ein (Grafik-)Tablet oder ein Laptop mit Touchscreen.

Die Freie Universität Berlin hat eine Campus-Lizenz für Camtasia abgeschlossen. Tutor*innen können sich die Lizenz freischalten lassen. Weitere Informationen dazu finden Sie hier: https://www.zedat.fu-berlin.de/Benutzerservice/CamTasia

Geeignet für: Erstellung von Lerninhalten (Screencast-Video)

Anleitunghttps://wikis.fu-berlin.de/display/faq/Aufzeichnungen+mit+Camtasia

Weitere Tutorials: https://www.techsmith.de/tutorial-camtasia.html

Link zum Tool: https://www.zedat.fu-berlin.de/Benutzerservice/CamTasia

Ein Storyboard hilft, Inhalte und Texte vorab zu strukturieren. Hier finden Sie eine einfache Vorlage eines Storybaords.

H5P

Lernwege gestalten, Studierende aktivieren und Wissen abfragen sind zentrale Elemente in einer lernendenzentrierten Veranstaltung. Mit H5P können didaktisch sinnvolle und visuell ansprechende Lerneinheiten schnell umgesetzt werden. Bei Erstellung von H5P-Elementen erfolgt über das Blog-System der Universität. Von dort aus kann die Elemente in andere Systeme eingebunden werden.

Geeignet für: Aktivierende Methoden; niedrigschwellige, interaktive Einbindung der Studierenden (synchron und asynchron)

Anleitung: https://wikis.fu-berlin.de/display/faq/H5P

Gut zu wissen ...
Hinweis

Diese Seite wird kontinuierlich ergänzt.

Bei Fragen und Anmerkungen zur Seite senden Sie uns bitte eine E-Mail: cs-qualifizierung@career.fu-berlin.de

Die Pixelchen in diesem Wiki stammen von Sarah Brockmann.

Lizenz: Erstellt und bereitgestellt vom Career Service, dem Projekt SUPPORT für die Lehre und CeDiS - Freie Universität Berlin. Alle originären Inhalte auf dieser Website sind, soweit nichts anderes vermerkt ist, urheberrechtlich geschützt und lizenziert unter der Creative Commons Namensnennung 4.0 International Lizenz. (https://creativecommons.org/licenses/by/4.0/deed.de)

  • No labels