Seitenhierarchie
Zum Ende der Metadaten springen
Zum Anfang der Metadaten

Kurzbeschreibung

Das Projekt "Andere Bilder" beinhaltete die Erstellung neuer Video-Lehrmaterialien durch Lehrende zum Themenkomplex "Gender, Körperbilder, Sport, Behinderung und Integration" und deren Anwendung in den Pflichtseminaren als integraler Bestandteil. Ziel war der Aufbau eines Video-Pools verschiedenster Stimmen von Betroffenen, Aktivist/innen und Expert/innen.

Auch Studierende lernten, eine Video-Produktion zu planen, zu koordinieren und durchzuführen und damit ihre Fähigkeit zum selbstverantwortlichen und selbstgesteuerten Lernen auszubauen. Zu Seminarbeginn wurden Grundkenntnisse über Interviewtechniken, Kamerabedienung und Schnittarbeit am Computer vermittelt. Die Studierenden ergänzten semesterübergreifend ein Wiki mit ihren Erfahrungen und Tipps & Tricks zum Videodreh, so dass ein Online-Wissensspeicher über die technischen, konzeptionellen und organisatorischen Aspekte von Videointerviews entstand. Die Produktion der Videos war Bestandteil der benoteten Leistungen. 

In dem Projekt wurden über 30 Interviews mit Akteur/innen aus dem o. g. Themenkomplex produziert. Diese Videoreihe wurde über einen Themenleitfaden für den Unterrichtseinsatz aufbereitet. Die studentischen Videoarbeiten waren Teil einer Lehrveranstaltung, so dass Studierende selbst thematisch passende Videointerviews vorbereiten und durchführen konnten. Die Videos und das Begleitmaterial können andere Lehrende und Lehrer/innen nutzen, um ihren Studierenden und Schüler/innen Einblicke in die Erfahrungen mit persönlich Erlebtem zu dieser Thematik zu ermöglichen.

Inhaltsverzeichnis

Lehrveranstaltung

Titel der Lehrveranstaltung"Gender als Kulturprodukt II"

Veranstaltungstyp

Seminar

Studiengang

Erziehungswissenschaft, LBW

Dozent/in

Prof. Dr. Heather Cameron
Dauer1 Semester

Werkzeuge

  • Wiki
  • Blackboard für alle Lehrveranstaltungen im Projekt

Erfahrungen der Lehrenden

Die Studierenden zeigten großes Interesse an der E-Learning-gestützten Lehrveranstaltung sowie der eigenen Produktion von Videointerviews. Verbunden war damit allerdings die Herausforderung der Selbstorganisation. Wurde zudem die technische Hürde als zu groß angesehen, schreckte dies einige Studierende mit dem Hinweis auf zeitliche Überforderung im Vorhinein ab. Das Selbstverständnis dieser Methoden sollte noch mehr Verbreitung finden (z. B. Entwicklung von Medienkompetenz durch Kurse zur "Allgemeinen Berufsvorbereitung (ABV)").


Abbildung 1: E-Learning-Projekt "Andere Bilder"

Weiterführende Informationen

Unterstützungsangebote von CeDiS

  • Beratung zum Einsatz digitaler Lösungen in der Lehre: Das Center für Digitale Systeme (CeDiS) verfügt über langjährige Erfahrungen beim Einsatz digitaler Medien und Systeme im Bereich des Lehrens, Lernens und Forschens und berät umfassend zu deren Einsatz im gesamten akademischen Umfeld und insbesondere an der Freien Universität Berlin.
  • Schulungen und Workshops: Für Lehrende an der Freien Universität Berlin (Professor/innen, Mitarbeiter/innen, Tutor/innen) sowie Lehrende anderer Hochschulen bietet CeDiS Schulungen und Workshops zum Thema Lehren und Lernen mit digitalen Medien an. Diese Kurse sollen die Teilnehmer/innen befähigen, selbst Online-Elemente in ihrer Lehre einzusetzen.
  • Das Präsidium der Freien Universität unterstützt E-Learning-Initiativen: Mit dem E-Learning-Förderprogramm werden finanzielle Mittel für Lehrende zur Verfügung gestellt, die ihre Lehrveranstaltungen nachhaltig durch Technologie- und Medienunterstützung bereichern und qualitativ verbessern. Es können alle in der Lehre tätigen Wissenschaftler/innen bzw. Institutionen der Freien Universität ohne die Charité-Universitätsmedizin gefördert werden.

Merken