Seitenhierarchie
Zum Ende der Metadaten springen
Zum Anfang der Metadaten

Kurzbeschreibung

Im Seminar "Toxikologie der Hilfs- und Schadstoffe II" wurden Abstimmungsgeräte eingesetzt, mit deren Hilfe die Studierenden Fragen zu den Themen der im Seminar vorgetragenen Referate beantworten sollten. Durch den Einsatz des Classroom Response Systems soll die Motivation und die Aufmerksamkeit der Studierenden erhöht und die Seminaratmosphäre aufgelockert werden.

Inhaltsverzeichnis

Lehrveranstaltung

Titel der Lehrveranstaltung"Toxikologie der Hilfs- und Schadstoffe II"
VeranstaltungstypSeminar
Fachbereich/InstitutBiologie, Chemie, Pharmazie
StudiengangPharmakologie
Lehrende/rDr. Vivian Kral
TN-Zahl40 - 80 je nach Semester
PhaseWährend der Vorlesungszeit
DauerZwei Präsenzsitzungen
SWS/LP1 SWS

Werkzeuge

  • ActiVote
  • Blackboard (Material, Kommunikation) 
  • Ein Wiki als Ablage für die Vorträge, damit alle Studierenden alle Vorträge lesen und kommentieren können.

Abbildung 1: Abstimmungsgeräte (Bildquelle: CeDiS, Athanasios Vassiliou)

Umsetzung

Die Studierenden werden in zwei Gruppen (A und B) aufgeteilt, jede Gruppe hat zwei Pflichttermine, an denen die Referate gehalten werden. Jeweils zwei Studierende halten zu einem Thema der Toxikologie (z. B. zu einem Hilfsstoff bzw. Giftstoff) ein Kurzreferat, das anschließend diskutiert werden soll. In der Vergangenheit wurde die Erfahrung gemacht, dass die Aufmerksamkeitsspanne der Studierenden während der Vorträge fällt. Daher wurde nach jeweils drei Vorträgen zu den vorgetragenen Themen mittels ActiVote Multiple-Choice-/Ja-Nein-Fragen gestellt, die von den Studierenden via Abstimmungsgerät beantwortet werden konnten. Die Fragen und Antworten wurden vor den Vorträgen durch die Dozentin erstellt. Die Lösungen und die prozentuale Verteilung der Ergebnisse wurden sofort in Form von Diagrammen via PC/Beamer dargestellt. Für das Seminar wurde ein Blackboard-Kurs und ein Wiki eingerichtet und von CeDiS die Activote-Abstimmungsgeräte ausgeliehen.

Erfahrungen der Lehrenden

Der Einsatz von ActiVote wurde von vielen Studierenden und der Dozentin positiv bewertet.

Weiterführende Informationen

Unterstützungsangebote von CeDiS

  • Beratung zum Einsatz digitaler Lösungen in der Lehre: Das Center für Digitale Systeme (CeDiS) verfügt über langjährige Erfahrungen beim Einsatz digitaler Medien und Systeme im Bereich des Lehrens, Lernens und Forschens und berät umfassend zu deren Einsatz im gesamten akademischen Umfeld und insbesondere an der Freien Universität Berlin.
  • Schulungen und Workshops: Für Lehrende an der Freien Universität Berlin (Professor/innen, Mitarbeiter/innen, Tutor/innen) sowie Lehrende anderer Hochschulen bietet CeDiS Schulungen und Workshops zum Thema Lehren und Lernen mit digitalen Medien an. Diese Kurse sollen die Teilnehmer/innen befähigen, selbst Online-Elemente in ihrer Lehre einzusetzen.
  • Das Präsidium der Freien Universität unterstützt E-Learning-Initiativen: Mit dem E-Learning-Förderprogramm werden finanzielle Mittel für Lehrende zur Verfügung gestellt, die ihre Lehrveranstaltungen nachhaltig durch Technologie- und Medienunterstützung bereichern und qualitativ verbessern. Es können alle in der Lehre tätigen Wissenschaftler/innen bzw. Institutionen der Freien Universität ohne die Charité-Universitätsmedizin gefördert werden.