Page tree
Skip to end of metadata
Go to start of metadata

You are viewing an old version of this page. View the current version.

Compare with Current View Page History

« Previous Version 13 Next »

Inhaltsverzeichnis

Auf einen Blick

Hintergrund: Der weiterbildenden Masterstudiengang "Research Unit Intellectual History of the Islamicate World" wird als Blended-Learning Konzept mit 3 Präsenzphasen angeboten. Sowohl Studierende als auch Lehrende sind auf der ganzen Welt verteilt.

Blended-Learning-Elemente: Online Seminare mit Adobe Connect; Lernpattform für Lehrmaterialien; Blockseminare in Präsenz.

Vorteile:

  • Internationale und interkulturelle Studierendengruppe
  • Standortübergreifende Lehre und Zusammenarbeit ohne Reisekosten sowohl unter den Studierenden als auch mit den Lehrenden (Masterarbeit)  
  • Online-Seminare werden aufgezeichnet und können jederzeit abgerufen werden.

Kurzbeschreibung (Ziel, Aktivität, didaktische Funktion)

Der weiterbildende Masterstudiengang "Research Unit Intellectual History of the Islamicate World" wird im Blended-LearningFormat weltweit angeboten. Laut Selbstbeschreibung bemüht sich der Studiengang um eine friedliche Atmosphäre zwischen Muslimen und Nicht-Muslimen. 

(question) Was ist das Ziel des Blended-Learning-Einsatzes? Also, warum nicht ohne Technik?

Die standortübergreifende Lehre wird durch Online-Seminaren mit Adobe Connect und dem Einsatz einer Lernplattform ermöglicht.

Lehrveranstaltung

Alle 4 Module des Studiengangs (Intellectual History I & II, Law and Legal Methodology, Social History) werden über Adobe Connect durchgeführt. Jedes Modul wird von einem/r anderen Dozenten/in gelehrt. Die Lehrenden werden durch Mitarbeiter des Masterstudiengangs unterstützt; u.U. agieren die Mitarbeiter als Moderatoren bei den Online-Sitzungen. Die Unterstützung ist während der Online-Seminare unabdingbar.

Im Wintersemester 2014/2014 haben 13 Teilnehmer u.a. aus Berlin, Jerusalem, Montreal, Palästina, Istanbul, Teheran, Washington (7 Zeitzonen) an den Online-Seminaren teilgenommen.

Die Online-Seminare finden 2 Mal die Woche statt. Jedes Seminar hat eine Dauer von 4 Stunden.

Werkzeuge

  • Adobe Connect mit folgenden Pods: Frage-Antwort, Video, Chat, Dokumentenfreigabe, Aufzeichnungen, Abstimmungen.
  • Die Lernplattform Moodle (Material, Kommunikation, Online-Räume Verlinkung, Screencast mit Informationen).
  • Ein Wiki für die Betreuung der Masterarbeit (Student-Dozent).

Umsetzung

Zu Beginn des Semesters werden sowohl die Studierenden als auch die Lehrenden in den genutzten Werkezeugen geschult. Gerade bei Adobe Connect ist das Ziel der Schulung nicht nur die technische Einführung sondern auch der Abbau von Berührungsängsten und Hemmungen.

Erfahrungen

Positive Erfahrungen:

  • Stabile Videofreigabe (question)
  • Einbinden von Videos, Powerpoint- und PDF-Dateien
  • Extrem zufrieden mit Adobe Connect (question) wer?
  • Das Lehrkonzept muss auf die Online-Lehre abgestimmt sein (question) inwiefern?

Schwächen des Szenarios:

  • Die Aufzeichnungen der Online-Sitzungen mit Adobe Connect waren mit Schwierigkeiten verbunden (die Schwierigkeiten sind dem DFN bekannt).
  • Support für die Teilnehmer/innen, die nicht vor Ort sind, ist u.U. schwer zu leisten.
  • Die Dauer der Online-Seminare (4 Stunden) hat sich als zu lang erwiesen. Die Aufmerksamkeitsspanne der Teilnehmer/innen schwankte. Erkenntnis der Beteiligten: "Online-Lehre ist anstrengender als Präsenzlehre."

Weiterführende Links/ Literatur

  • Webseite des Studiengangs
  • Prezi mit Erläuterungen zum Aufbau und der Struktur des Studiengangs

Unterstützungsangebote

  • Adobe Connect Didaktik-Wiki mit Beschreibung von Einsatzszenarien, Nutzung von Pods und Didaktischen Hinweisen
  • Unterstützung bei Planung und Durchführung von Webmeetings mit Adobe Connect: CeDiS
  • Unterstützung bei der Konzeption: CeDiS

Kategorie/ Anwendungsbereich

  • Master
  • Standortübergreifend
  • International
  • Teleteaching
  • No labels