Page tree
Skip to end of metadata
Go to start of metadata

Ideen für Outdoor-Beratung und Outdoor-Coaching an der FU

Alternative Durchführung von Studienberatung und Workshops in Pandemie-Zeiten



Warum?


Corona-Einschränkungen in der Studienberatung: Umstellung auf telefonische oder Online-Beratung, Plexiglasscheiben zur Abschirmung, Tragen von Masken. 

Alternativ oder ergänzend bietet sich Outdoor-Beratung an.

Was ist Outdoor-Beratung?


Bereits die alten griechischen Philosophen (Peripatetiker) haben mitten in der Natur und in Bewegung nachgedacht: Aristoteles lehrte in einem Park außerhalb von Athen.

Die heutige Outdoor-Beratung ist eine etablierte Form von Beratung in natürlichen Räumen. Die Natur dient dabei als Spiegel innerer Prozesse und Lösungsquellen. Zahlreiche Studien belegen positive Natur-Effekte wie Gesundheitsförderung, Stressreduktion, Stärkung des Selbstwertgefühls oder Förderung nachhaltiger Entscheidungen.

Wie können wir diesen Ansatz in der Studienberatung einsetzen?

Für wen? Interessant für:


Beratende:

Team Allgemeine Studienberatung, ggf. Team Psychologische Beratung, ggf. Erasmus-Team, (später als Konzept ggf. interessant fürs Career Service, Dual Career & Familiy Service, andere FU-Beratungsstellen).

Ratsuchende:

Studieninteressierte, FU-Studierende


Übersicht


Erfahrungen teilen

Teilt bitte hier eure Erfahrungen, Tipps und Tricks zum Thema Outdoor-Beratung! (smile) 

Ich (SM) hatte zwischen dem 06.08. und 10.08. drei Gespräche im SSC-Garten geführt.

  • Ich habe die Ratsuchenden darauf hingewiesen, dass sich nicht sicherstellen lässt, dass das Gespräch nicht mitgehört wird, wenngleich ist das für unwahrscheinlich halte. Die Ratsuchenden hatten damit gar kein Problem.

  • Ebenfalls fragte ich zunächst, ob das Gespräch mit oder ohne Mund-Nase-Schutz durchgeführt werden solle, alle entschieden sich gegen den Schutz.

  • Zu keiner Zeit hatte ich das Gefühl, dass die (ungewohnte) Gesprächssituation dazu führte, dass Fragen oder Aussagen zurückgehalten wurden, die Gespräche liefen also ganz normal.

  • Tipp: den Sonnenverlauf mitdenken. Bei einem Gespräch setzten wir uns in den Schatten und saßen 20 Minuten später in der (doch sehr knallenenden) Sonne. (big grin)

  • WLAN vom iPad ist im Garten verfügbar, sodass einige Dinge online nachgeschaut werden können (wobei der Bildschirm auch bei voller Helligkeit etwas dunkel wirkt, selbst im Schatten).

Ich (KN) hatte im Juli eine Besprechung mit einer Kollegin auf der Domäne Dahlem.

  • Wir hatten vorab kurz die zur Verfügung stehende Zeit geklärt und danach die Route gewählt. Das hat gut funktioniert.

  • Durch das ungewohnte Setting wird man durch Natureindrücke beeinflusst, so kamen wir von dem landwirtschaftlich bearbeiteten Feld auf die historische Arbeitsorganisation in der Agrarwirtschaft/ Dorfgemeinschaft und verglichen sie mit unserer aktuellen Arbeitsstruktur. Das kann wie in diesem Fall inspirierend sein, man kann sich aber auch ablenken lassen. Allerdings sollte ja auch bei Besprechungen im Büro jemand die Tagesordnungspunkte im Blick behalten und bei Abschweifungen die Teilnehmenden wieder fokussieren.

  • Nachdem ich an diesem Tag eine lange Webkonferenz und viele konzentrierte Telefonate ohne Pause hatte, hat mir die Bewegung an der frischen Luft sehr gut getan und ich konnte mich währenddessen und später weider viel besser konzentrieren. Ein verabredeter Termin draussen hilft einem daher auch, während des Arbeitstags an ausreichend Bewegung und das Ausruhen der Augen zu denken.


  • No labels

3 Comments

  1. Anonymous

    Workshop Outdoor-Coaching, 8. Mai, 21

    Ich fühlte mich sowohl während des Seminars als auch danach voller Energie, Freude und Aufregung. Es war ein wunderschöner, sonniger Frühlingstag an der Domäne Dahlem. Draußen in der Natur zu sein half mir, von den Aufgaben des Alltags abzuschalten, eine ruhige Pause einzuhalten und mich mit meiner Seele zu verbinden.

    Während des Workshops wurden alle Teilnehmende als auch die Dozentinnen in Zweiergruppen aufgeteilt, in denen man sich eine Outdoor-Coaching-Übung aussuchen durfte, die man dann zu zweit durchführte. Ich war überrascht über die neuen Einsichten über mich selbst, die ich erhielt, als meine Partnerin mir nachdenkliche Fragen stellte, die zu neuen Enthüllungen führten.

    Ich habe mehrere Male Outdoor-Coaching-Übungen gemacht, und es überrascht mich immer wieder, wie mir die Natur jedes Mal etwas Neues offenbart, von sich aus und mit der geführten Hilfe eines/r Übungspartners/in.

    Wenn du aus deinem Alltag ausbrechen, dich mit anderen Menschen verbinden und gleichzeitig durch die Verbindung mit der Natur inspiriert und belebt werden willst, ist dieser Workshop genau das Richtige für dich.

  2. Anonymous

    Ich habe beim Outdoor-Coaching am 08.05.2021 teilgenommen. Es war eine echt schöne und interessante Erfahrung! :) Zunächst sind wir mit ein paar Aufwärmaufgaben am Ort angekommen und haben uns gegenseitig durch eine zuhause durchgeführte Selbstbildnisaufgabe etwas näher kennengelernt. Dann konnten wir uns in Zweiergruppen aufteilen, als Coach und Coachee, und eine vom Coachee ausgesuchte Fragestellung mithilfe der Natur beantworten, indem wir herumlaufen, beobachten und zu dem jeweiligen Thema verknüpfen.

    Unser Thema eignete sich sogar ganz gut, sich gegenseitig zu coachen, also dass beide gleichzeitig Coach und Coachee sind. Ich denke, das ist aber nicht bei allen Themenstellungen sinnvoll oder möglich.

    Die Erfahrungen am Tag haben mir auf jeden Fall viel Spaß gemacht und mir auch neue Klarheiten über mein Leben gebracht. :) Gerne würde ich so ein Outdoor-Coaching nochmal machen. Den Feedbacks der anderen am Ende zu urteilen bin ich da auch nicht die einzige. :) Danke für das Anbieten von so einem coolen Workshop! :)

  3. Anonymous

    Workshop Outdoor-Coaching 29. Oktober, '21

    This workshop is a rare opportunity to stop and switch off from the distracting noise of the big city and the noise of my own thoughts. Nature encouraged me to slow down and connect deeper with myself, my dreams, needs and desires. And as a result, I became more present and empathetic.  

    Some people came to this workshop out of curiosity and the desire to experience something different. Many expressed the need to come to peace, to take a breath and look deeper into oneself, while also connecting with each other in a relaxed and unhurried atmosphere. During the workshop, we got a chance to share in a big circle, as well as do self-reflection exercises in groups of two. This time was full of inspiration and revelations and it was a great opportunity to connect to another person, to show empathy and involvement. I like how I was able to form new friendships during just one workshop. It would be nice in the future to have more free time to build connections with other students and be able to talk to each other. More time to just reflect or discuss the experiences in a more casual atmosphere.

    One more thing I would mention is that the weather on the day of the workshop plays an important role. While all weather conditions can be insightful and can be incorporated in the exercises, warm weather and the sun create a more relaxed setting.

    Overall, I find outdoor coaching a very timely and practical tool for students to take a pause and connect to peers, as well as to one’s own inner world. I would recommend it to everyone!


Write a comment...